Kevin oder Richard? Chantal oder Anna?
Mindestens genauso wichtig wie die Namensfrage ist die Gesundheit!

Gratis

Gratis Namensbüchlein anfordern

Ein toll gestaltetes Büchlein mit über 5000 Namen für Jungen und Mädchen. Als digitale Version gleich auf dem Smartphone nutzen und nach Namen suchen.

Vorname Thomas

GeschlechtMännlich
Vorname beginnt mitT
Vorname endet aufS
Zeichenlänge6
Anzahl der Silben2
SilbentrennungTho-mas
Buchstabiert nach DIN5009Theodor - Heinrich - Otto - Martha - Anton - Samuel
Einer von über 5.000 Namen für Jungen und Mädchen

Herkunft und Bedeutung des Vornamens Thomas

Sprache/WurzelnAramäisch, Biblisch
Zusammensetzungeingliedriger Vorname: "teoma" = Zwilling (aramäisch)
Bedeutungder Zwilling

Vorname Thomas – „der Zwilling“

Der Name Thomas hat seinen Ursprung im aramäischen Wort „teoma“, was „der Zwilling“ bedeutet. Er erfuhr erstmals im Mittelalter eine weite Verbreitung. Dies war zum einen dem neuen Testament zuzuschreiben. In diesem spielt der Apostel Thomas eine wichtige Rolle – als einem der Jünger Jesu, der ihn drei Jahre lang als Freund begleitete. Er ging als „Der ungläubige Thomas“ in die Bibelgeschichte ein, da er zunächst an der Wiederauferstehung Jesu zweifelte. In England erlangte der Vorname vor allem durch den Heiligen Thomas Becket Popularität, der im 12. Jahrhundert Erzbischof von Canterbury war. Hierzulande hatte Thomas in den 1950er und 1960er Jahren als meist vergebener Jungenname seine Blütezeit. Danach ebbte seine Beliebtheit zunehmend ab. Heute findet sich der Name aber zumindest noch in den Top 100.

Im katholischen Namenskalender sind für Thomas gleich mehrere Namenstage aufgeführt: der 11. Januar, der 28. Januar, der 22. Juni, der 3. Juli, der 25. Juli und der 29. Dezember.

Thomas – Variationen, Spitznamen und berühmte Persönlichkeiten

Thomas ist als Vorname international bekannt und beliebt. Weniger bekannt ist dagegen die weibliche Abwandlung Thomasina.

Der Jungenname existiert in verschiedenen Variationen und Schreibweisen: Tomas in Schweden und Norwegen, Tomáš in Tschechien, Tomasz / Tomek in Polen, Tomás in Spanien und Portugal sowie Thomé in Frankreich. Auch im englischsprachigen Raum ist Thomas verbreitet – hier öfter auch in den Kurzformen Tom und Tommy. Die beiden letztgenannten gelten auch als häufigste Spitznamen von Thomas. Daneben sind noch Tommi, Thomte, Thomate und Toto geläufig. In Deutschland wird Thomas in den meisten Fällen als einziger Vorname vergeben. Nur drei Prozent aller Jungen, die Thomas heißen, haben einen zweiten Vornamen. Hie sind Hans-Thomas und Thomas Michael die häufigsten Kombinationen.

Aufgrund der gewaltigen internationalen Popularität des Namens ist auch die Zahl berühmter Persönlichkeiten namens Thomas sehr groß. Da wäre zum Beispiel Thomas Jefferson, der 3. US-Präsident, zu nennen, der Theologe Thomas Müntzer, der Schriftsteller Thomas Mann, der Erfinder Thomas Alva Edison oder der Entertainer Thomas Gottschalk.

Gratis Namensbüchlein anfordern

Der Vorname sollte nicht nur gefallen, er muss auch passen – zum Kind, zur Familie, zum Nachnamen …

Sichern Sie sich das kostenlose Vornamensbüchlein zum Stöbern für zu Hause und unterwegs. Über 3.000 Namensvorschläge für Jungen und Mädchen.

Gratis