Kevin oder Richard? Chantal oder Anna?
Mindestens genauso wichtig wie die Namensfrage ist die Gesundheit!

Gratis

Gratis Namensbüchlein anfordern

Ein toll gestaltetes Büchlein mit über 5000 Namen für Jungen und Mädchen. Als digitale Version gleich auf dem Smartphone nutzen und nach Namen suchen.

Vorname Severin

GeschlechtMännlich
Vorname beginnt mitS
Vorname endet aufN
Zeichenlänge7
Anzahl der Silben3
SilbentrennungSe-ver-in
Buchstabiert nach DIN5009Samuel - Emil - Viktor - Emil - Richard - Ida - Nordpol
Einer von über 5.000 Namen für Jungen und Mädchen

Herkunft und Bedeutung des Vornamens Severin

Sprache/WurzelnLateinisch, Slawisch
Zusammensetzungeingliedriger Vorname: abgeleitet vom römischen Adelsgeschlecht "Severer" bzw. aus dem Slawischen von „sebrŭ“ (= Bauer) und „sever“ (= Norden)
Bedeutungder Ernste, der Strenge, der Gewissenhafte

Vorname Severin – der Ernste, der Strenge

Severin ist ein Name, der dem römischen Beinamen „Severus“ entstammt, dem Familiennamen des Geschlechts der Severer. Diese alteingesessene Dynastie stellte eine Vielzahl an römischen Kaisern und Senatoren in der Kaiserzeit. Gründervater war Septimius Severus, der aus der Provinz Africa stammte und das Römische Reich insbesondere militärisch voranbrachte. Der von den Severern abgeleitete Vorname Severin wurde in Deutschland insbesondere durch den dritten Bischof von Köln im 4. Jahrhundert, aber auch durch den heiligen Severin von Noricum in der Spätantike bekannt. Dieser lebte im 5. Jahrhundert n. Chr. als Mönch im heutigen Bayern und Österreich. Der bescheidene Mönch sei ein Wunderheiler und Heiliger gewesen, berichtete der Kirchenschriftsteller Eugippius. Durch sein selbstbewusstes Auftreten hätte er sich aber auch erfolgreich bei den römischen Herrschern für die Niedersten der Bevölkerung einsetzen können. Er verkörperte also die Bedeutung des Namens Severin als „der Ernste“ und „der Strenge“ im positiven Sinne. Eine andere Interpretation der Namensbedeutung ist „gewissenhaft“.

Über das Mittelalter bis heute hat sich Severin weltweit als Vorname und Nachname verbreitet. Insbesondere im slawischen Sprachraum hat sich Severin als Familienname etabliert, hier ist der Wortursprung wahrscheinlich das altslawische Wort „sebrŭ“ für Bauer und „sever“ für Norden. In Frankreich ist insbesondere die weibliche Version Séverine sehr beliebt. Heutzutage ist der Vorname Severin ein bekannter, aber seltener Name in Deutschland. Durch seine geschichtsträchtige Bedeutung ist er aber auf jeden Fall ein besonderer Name. Namenstage für Severin sind der 8. Januar und der 23. Oktober.

Variationen, Spitznamen und prominente Namensvertreter von Severin

Der Vorname Severin ist in vielen unterschiedlichen sprachlichen Abwandlungen zu finden, wie zum Beispiel in der weiblichen Version Séverine (französisch). Im Französischen wird der Jungenname meist als Sévère verwendet. Weitere Variationen sind unter anderem Severiano (spanisch), Severino (italienisch), Seweryn (polnisch) oder auch Sören und Søren (dänisch). Typische Spitznamen oder Kurzformen für Severin sind beispielsweise Sevrin, Sevi, Seva, Seven oder Sevo. Berühmte Namensträger von Severin gibt es trotz der Seltenheit des Namens einige, stellvertretend seien hier Beispiele aus der Gegenwart aufgelistet: Severin Freund (deutscher Skispringer), Severin Kantereit (deutscher Musiker) oder Severin von Eckardstein (deutscher Pianist).

Gratis Namensbüchlein anfordern

Der Vorname sollte nicht nur gefallen, er muss auch passen – zum Kind, zur Familie, zum Nachnamen …

Sichern Sie sich das kostenlose Vornamensbüchlein zum Stöbern für zu Hause und unterwegs. Über 3.000 Namensvorschläge für Jungen und Mädchen.

Gratis