Kevin oder Richard? Chantal oder Anna?
Mindestens genauso wichtig wie die Namensfrage ist die Gesundheit!

Gratis

Gratis Namensbüchlein anfordern

Ein toll gestaltetes Büchlein mit über 5000 Namen für Jungen und Mädchen. Als digitale Version gleich auf dem Smartphone nutzen und nach Namen suchen.

Vorname Olga

GeschlechtWeiblich
Vorname beginnt mitO
Vorname endet aufA
Zeichenlänge4
Anzahl der Silben2
SilbentrennungOl-ga
Buchstabiert nach DIN5009Otto - Ludwig - Gustav - Anton
Einer von über 5.000 Namen für Jungen und Mädchen

Herkunft und Bedeutung des Vornamens Olga

Sprache/WurzelnSchwedisch, Slawisch
Zusammensetzungeingliedriger Vorname: abgeleitet von "Helga" („hailac“ = gesund [schwedisch] oder "helic" = heilig [schwedisch])
Bedeutungdie Gesunde, die Heilige

Vorname Olga – die Heilige

Der weibliche Vorname Olga bildet die ostslawische Form von Helga. Helga leitet sich wiederum vom schwedischen Wort „hailac“ ab, was mit „gesund“ übersetzt werden kann, beziehungsweise von „helic“, was „heilig“ bedeutet.

Die ukrainische Schreibweise von Olga ist Olha und die weißrussische Volha oder Wolha. Als Nebenform hat sich außerdem Olja herausgebildet, die auch als Koseform für Olga gebräuchlich ist. Weitere Spitznamen sind Olenka, Oletschka, Oltschik, Lölka, Oluschka, Olunka und Olkotenka. Das männliche Pendant zum Vornamen Olga ist Oleg.

Olga – Verbreitung und berühmte Namensträgerinnen

Die Verbreitung des Namens geht auf die Großfürstin Olga von Kiew zurück, eine ostkirchliche Heilige, die von 881 bis 969 lebte. Sie war von 945 bis circa 960 Regentin im mittelalterlichen Großreich der Kiewer Rus. Orthodoxe Russen gedenken ihrer am 11. Juli eines jeden Jahres, der somit als Namenstag für Olga angesehen werden kann. Spätere Berühmtheiten mit diesem Vornamen sind beispielsweise die deutsche Schauspielerin russischer Herkunft Olga Konstantinowna Tschechowa und die ehemalige russisch-sowjetische Kunstturnerin und Olympiasiegerin Olga Dmitrijewna Karassjowa.

Von 1890 bis Anfang der 1930er-Jahre war Olga in Deutschland zumeist in den Top 100 der beliebtesten Mädchennamen zu finden, bis 1910 sogar in den Top 50. Erneuten Aufschwung erlebte der Vorname Olga von den 1950er-Jahren bis in die 1980er-Jahre, als er abermals unter den 100 meistvergebenen Namen rangierte und es einige Male wieder bis unter die Top 50 schaffte.

Gratis Namensbüchlein anfordern

Der Vorname sollte nicht nur gefallen, er muss auch passen – zum Kind, zur Familie, zum Nachnamen …

Sichern Sie sich das kostenlose Vornamensbüchlein zum Stöbern für zu Hause und unterwegs. Über 3.000 Namensvorschläge für Jungen und Mädchen.

Gratis