Kevin oder Richard? Chantal oder Anna?
Mindestens genauso wichtig wie die Namensfrage ist die Gesundheit!

Gratis

Vornamen und Vorsorgen!

Informieren Sie sich jetzt bei Vita 34 nicht nur über Vornamen, sondern auch über das eigene Stammzelldepot für Ihr Baby!

Vorname Martin

GeschlechtMännlich
Vorname beginnt mitM
Vorname endet aufN
Zeichenlänge6
Anzahl der Silben2
SilbentrennungMar-tin
Buchstabiert nach DIN5009Martha - Anton - Richard - Theodor - Ida - Nordpol
Einer von über 5.000 Namen für Jungen und Mädchen

Stammzellfakten - Gut zu wissen ...

... dass jeder 7. Mensch im Laufe seines Lebens eine medizinische Therapie auf der Basis von Stammzellen benötigen wird.
… dass bei 22 Prozent aller Stammzell-Transplantationen bei Patienten unter 18 Jahren Nabelschnurblut-Stammzellen zum Einsatz kommen.
… dass Stammzellen aus der Nabelschnur weltweit schon in mehr als 36.500 medizinischen Behandlungen eingesetzt wurden.

Möchten Sie mehr erfahren über ein eigenes Stammzelldepot zur Vorsorge fürs Baby? Forden Sie jetzt unseren kostenlosen Ratgeber an.

Jetzt Ratgeber anfordern

Herkunft und Bedeutung des Vornamens Martin

Sprache/WurzelnLateinisch
Zusammensetzungeingliedriger Vorname: abgeleitet von "Martinus" (Mars = römischer Kriegsgott)
Bedeutungdem Kriegsgott Mars geweiht, der Krieger, der Kämpfer

Besonderheiten der Nabelschnurblut-Stammzellen

  • Einzigartig

    Die eigenen Stammzellen stimmen in allen Gewebemerkmalen perfekt überein. Sie sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck und so individuell wie die Persönlichkeit.

  • Jung

    Neonatale Stammzellen verfügen über keine alterungs- und umweltbedingten Beeinträchtigungen. Sie sind unbelastet, teilungsfreudig, vital und in der Regel frei von Viren und Bakterien.

  • Flexibel

    Nabelschnurblut-Stammzellen sind besonders anpassungsfähig. Durch ihr Differenzierungspotential können sie sich in eine Vielzahl von Zelltypen entwickeln.

Möchten Sie mehr erfahren über das Potenzial, das in der Nabelschnur Ihres Baby steckt? Forden Sie jetzt unseren kostenlosen Ratgeber an.

Jetzt Ratgeber anfordern

Vorname Martin – „der Krieger“

Der männliche Vorname Martin stammt aus dem Lateinischen und ist vom römischen Namen Martinus abgeleitet, der sich mit adjektivischer Endung auf den römischen Kriegsgott Mars im Sinne von „martialisch“ bezieht. Martin kann folglich mit „dem Kriegsgott Mars geweiht“ oder im übertragenen Sinne mit „der Krieger“ oder „der Kämpfer“ übersetzt werden. Mars war in der römischen Antike einer der zentralen Götter und neben Jupiter der wichtigste. Er genoss eine kultische Verehrung, die bis hin zur Gründungslegende der Stadt Rom reicht: So soll Mars der Vater der Zwillinge Romulus und Remus und damit Stammvater der Römer gewesen sein. Als seine Attribute gelten Lanze, Schild, Helm und Schwert. Der Kriegsgott Mars wurde allgemeinhin mit klassischer, kämpferischer Männlichkeit assoziiert, weshalb das Marssymbol – ein Kreis mit einem nach rechts oben gerichteten Pfeil – in der Biologie bis heute als Zeichen für das männliche Geschlecht verwendet wird. Es wurde ursprünglich als ein runder Schild, hinter dem ein Speer hervorragt, gedeutet und gilt ebenso in der modernen Astronomie als das Symbol des nach dem römischen Kriegsgott benannten Planeten Mars, dem vierten Planeten unseres Sonnensystems.

Als Namenstag für Martin gilt der 11. November – der Martinstag – in Gedenken an die Grablegung des Heiligen Martin, Bischof von Tours, der als Schutzpatron Frankreichs und der Slowakei gilt und im christlichen Glauben gleichzeitig als Schutzheiliger der Armen, Bettler, Gefangenen und Flüchtlinge verehrt wird. Er soll der Überlieferung nach für einen armen, unbekleideten Mann seinen Mantel mit dem Schwert geteilt und ihm die Hälfte überlassen haben. Martin von Tours lebte im 4. Jahrhundert und ist bis heute einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche. Ihm zu Ehren haben sich am Martinstag zahlreiche Bräuche, wie das Martinsgansessen, der Martinsumzug mit Laternen und Fackeln sowie das Martinssingen etabliert.

Martin – Beliebtheit, Varianten, Spitznamen und berühmte Persönlichkeiten

Der Vorname Martin hat sich aufgrund der Heiligenverehrung des Martin von Tours in Europa weit verbreitet und wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland gerne vergeben. Zu großer Popularität gelangte er jedoch in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, wo er Ende der 1950er-Jahre sogar zu den zwanzig beliebtesten Jungennamen avancierte. Den Höhepunkt auf der Beliebtheitsskala erreichte der Name Martin in den 1980er-Jahren, in denen er es sogar mehrmals unter die Top Ten schaffte. Mit Beginn der 1990er-Jahre sank die Beliebtheit des Vornamens zwar wieder, dennoch gehört Martin immer noch zu den fünfzig am häufigsten vergebenen Jungennamen. Zu den zahlreichen Varianten zählen Marten, Merten oder Martijn im Niederländischen, Martino im Italienischen, Martim im Portugiesischen, Morten im Dänischen und Norwegischen oder Marcin im Polnischen. Für Mädchen gibt es die weiblichen Formen Martina oder im Französischen auch Martine. Beliebte Spitz- und Kosenamen sind unter anderem Marte, Martl, Marty, Mat, Mati, Mertes oder Mörten. In vielen Ländern ist Martin auch als Nachname bekannt. In Frankreich und England zählt er sogar zu den häufigsten Familiennamen.

Zu den berühmten historischen und zeitgenössischen Persönlichkeiten mit diesem Vornamen gehören unter anderem der deutsche Theologe und Reformator Martin Luther, der SPD-Politiker und ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz, der US-amerikanische Regisseur und Filmproduzent Martin Scorsese, außerdem Martin L. Gore, britischer Musiker und Mitglied der seit den 1980er Jahren weltweit erfolgreichen Synthpop-Band Depeche Mode, oder der US-amerikanische Schauspieler Martin Sheen, der mit seiner Hauptrolle in dem Antikriegsfilm „Apocalypse Now“ von Francis Ford Coppola 1979 eine erfolgreiche Karriere startete.

Sicherheit und Qualität bestätigt durch:
  • Good Manufacturing Practice
  • Cord Blood Association

Vita 34 Freunden empfehlen und Prämie sichern!

Melden Sie sich beim „Freunde werben“-Programm von Vita 34 an und sichern Sie sich bis zu 100 € Prämie für jede erfolgreiche Empfehlung.

Gratis