Kevin oder Richard? Chantal oder Anna?
Mindestens genauso wichtig wie die Namensfrage ist die Gesundheit!

Gratis

Gratis Namensbüchlein anfordern

Ein toll gestaltetes Büchlein mit über 5000 Namen für Jungen und Mädchen. Als digitale Version gleich auf dem Smartphone nutzen und nach Namen suchen.

Vorname Kai

GeschlechtMännlich, Unisex, Weiblich
Vorname beginnt mitK
Vorname endet aufI
Zeichenlänge3
Anzahl der Silben1
SilbentrennungKai (keine Silbentrennung möglich)
Buchstabiert nach DIN5009Kaufmann - Anton - Ida
Einer von über 5.000 Namen für Jungen und Mädchen

Herkunft und Bedeutung des Vornamens Kai

Sprache/WurzelnDeutsch, Friesisch, Lateinisch
Zusammensetzungeingliedriger Vorname: "kempe" = Kämpfer, Krieger (friesisch) oder von "Cajetanus" = aus der Stadt Cajeta stammend (lateinisch)
Bedeutungder Kämpfer, der Krieger

Vorname Kai – der Kämpfer, der Krieger

Kai ist ein altdeutscher Vorname für Jungen, der auch als Mädchenname vergeben werden kann. Die männliche Variante ist jedoch wesentlich verbreiteter. Der Ursprung des Namens ist nicht hundertprozentig geklärt. Wahrscheinlich stammt er aus dem norddeutschen Raum und ist vom alten friesischen Wort „Kempe“ abgeleitet, was so viel wie „Kämpfer“ oder „Krieger“ bedeutet. Eine andere Erklärung geht davon aus, dass Kai eine Kurzform des Namens Nikolaus oder Gerhard ist. Wieder andere Namensforscher sehen den Ursprung von Kai im lateinischen Namen „Cajetanus“, was die Bedeutung „einer aus der Stadt Cajeta stammend“ besitzt.

Im katholischen Namenskalender ist für Kai der 22. April als Namenstag vorgesehen. Dieser geht auf Papst Cajus zurück, welcher im 3. Jahrhundert lebte.

Kai – in vielen Ländern populär und als Doppelname gefragt

Kai war in Deutschland vor allem in den 1960er und 1970er Jahren populär, hat es jedoch in der Namenshitparade nie ganz nach vorn geschafft. Auch in anderen Ländern wird Kai gern als Jungenname vergeben. So hat Kai in Nigeria die Bedeutung „Liebe“ und auf Hawaii die Bedeutung „Meer“. Im Indianischen wird Kai mit „Weidenbaum“ übersetzt, in Burma mit „stark und unzerstörbar“.

Der Name Kai wird in etwa 40 Prozent aller Fälle mit einem weiteren Vornamen kombiniert. Beliebte Doppelnamen sind Kai Alexander, Kai-Uwe, Paul Kai, Emil Kai, Kai Niklas oder Kai Felix. Als alternative Schreibweisen sind vor allem Kay, Cay oder Kaj im Umlauf, als gängige Spitznamen haben sich Kali, Kaili, Ky, Kill, Kaschi und Ka durchgesetzt. Bekannte Personen namens Kai gibt es viele: Stellvertretend seien der Fernsehmoderator Kai Pflaume, der Schauspieler Kai Wiesinger und der Sportjournalist Kai Ebel genannt.

Gratis Namensbüchlein anfordern

Der Vorname sollte nicht nur gefallen, er muss auch passen – zum Kind, zur Familie, zum Nachnamen …

Sichern Sie sich das kostenlose Vornamensbüchlein zum Stöbern für zu Hause und unterwegs. Über 3.000 Namensvorschläge für Jungen und Mädchen.

Gratis