Kevin oder Richard? Chantal oder Anna?
Mindestens genauso wichtig wie die Namensfrage ist die Gesundheit!

Gratis

Gratis Namensbüchlein anfordern

Ein toll gestaltetes Büchlein mit über 5000 Namen für Jungen und Mädchen. Als digitale Version gleich auf dem Smartphone nutzen und nach Namen suchen.

Vorname Bruno

GeschlechtMännlich
Vorname beginnt mitB
Vorname endet aufO
Zeichenlänge5
Anzahl der Silben2
SilbentrennungBru-no
Buchstabiert nach DIN5009Berta - Richard - Ulrich - Nordpol - Otto
Einer von über 5.000 Namen für Jungen und Mädchen

Herkunft und Bedeutung des Vornamens Bruno

Sprache/WurzelnAlthochdeutsch, Lateinisch
Zusammensetzungeingliedriger Vorname: "brün" = Bär, braun (althochdeutsch) bzw. "brunja" = Brustschutz (althochdeutsch)
Bedeutungder Bär, der Braune, auch Brustschutz

Vorname Bruno – „der braune Bär“

Der Vorname Bruno stammt aus dem Althochdeutschen und war ursprünglich ein Beiname, der dem Träger die Eigenschaften eines Bären zuwies. So bedeutet das althochdeutsche Wort „brün“ braun, was im übertragenen Sinne für „der Braune“ beziehungsweise „der Bär“ steht. Die Germanen nutzten „der Braune“ als Synonym für Bär – aus Furcht, das Tier herbeizurufen. Als Beiname schmückte der Vorname für Jungen beispielsweise den Göttervater Odin. Im Skandinavischen trägt der Vorname Björn die Bedeutung „Bär“. Ein weiterer Deutungsansatz bezieht sich auf das althochdeutsche/germanische Wort „brunja“, das eine Brünne, also einen Brustschutz beschreibt. Die gleiche Entsprechung findet sich gesichert im Mädchennamen Brunhilde. In Italien heißen Jungen, die in Deutschland Bruno heißen Brunone. Die weibliche Form des deutschen Bruno ist Bruna. Bruno kann auch ein Familienname sein.

Bruno als Vorname in der Gegenwart

Bruno ist die latinisierte Form des deutschen Vornamen Brun. Aufgrund der bedeutenden Rolle in der Namensgebung im sächsischen Herzogsgeschlecht war der Name im Mittelalter sehr beliebt. Ein erneuter Aufschwung zu einem späteren Zeitpunkt kann den Ritterdichtungen zugeschrieben werden. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erhielt die Beliebtheit des Vornamens Bruno erneute Hochkonjunktur, eine kurze Phase der Abschwächung führte jedoch nicht zum gemächlichen Aussterben. Auch gegenwärtig werden neugeborene Jungen Bruno genannt, der Vorname schafft es aber nicht mehr in die Top 50. Als Spitz- und Kosenamen finden zum Beispiel die Versionen Bru, Brünchen, Bruni, Brunotti, Brüno und Bruce Verwendung.

Dem Namen Bruno werden mehrere Namenstage zugeschrieben. Im katholischen Kalender für Namenstage sind der 09. März, der 27. Mai, der 06. Oktober und der 11. Oktober verzeichnet, aber auch der 10. Dezember und der 04. Juli zählen als solche.

Die Liste der berühmten Träger des Vornamens Bruno ist lang. Zu ihnen zählen beispielsweise der deutsche Schriftsteller Bruno Apitz, der schweizerische Schauspieler Bruno Ganz sowie der Fußballtrainer Bruno Labbadia. Der US-amerikanische Sänger Bruno Mars trägt ihn als Künstlername, Bruno nannten die Medien aber auch einen Braunbären, der im Jahre 2006 in Bayern und Tirol für Aufsehen sorgte.

Gratis Namensbüchlein anfordern

Der Vorname sollte nicht nur gefallen, er muss auch passen – zum Kind, zur Familie, zum Nachnamen …

Sichern Sie sich das kostenlose Vornamensbüchlein zum Stöbern für zu Hause und unterwegs. Über 3.000 Namensvorschläge für Jungen und Mädchen.

Gratis