Innovationen

Forschung & Entwicklung bei Vita 34

Vita 34 verfügt über eine eigene Innovationsabteilung für Forschung und Entwicklung, die entscheidend dazu beiträgt, dass Innovationen im Unternehmen gelebt und umgesetzt werden. Innovationsprozesse bei Vita 34 zeichnen sich durch eine besonders zielorientierte und detaillierte Entwicklung aus. Im Zuge der Erforschung und Etablierung neuartiger Therapien im Bereich der Regenerativen Medizin gewinnen Stammzellen zunehmend an Bedeutung.

Vita 34 hat dafür als erste private Stammzellbank in Europa einer breiten Öffentlichkeit den Weg zu einer individuellen Vorsorge durch die Möglichkeit der Stammzelleinlagerung eröffnet. Und bis heute hat die stetige Erweiterung des Produkt- und Dienstleistungsportfolios für Vita 34 eine große Bedeutung.

Beständige Weiterentwicklung des Produktportfolios

Ich befasse mich deshalb so gerne mit dem Thema, weil Neuerungen in allen Bereichen von Vita 34 aus strategischer Sicht für unser weiteres Wachstum unerlässlich sind.“

Dr. André Gerth (Vorstandsvorsitzender)

Im Bereich des Nabelschnurblut-Bankings können wir neben der Einlagerung zur Vorsorge für das Kind selbst (autolog) auch mit VitaPlusSpende ein Produkt anbieten, das die individuelle Einlagerung mit einer öffentlichen Spende kombiniert. Einen besonderen Stellenwert nimmt das Angebot für die Einlagerung der kompletten Nabelschnur ein, da hier erstmalig und bislang einmalig in Deutschland das Nabelschnurgewebe als Ausgangsmaterial für Zellprodukte eingesetzt wird. Außerdem haben wir viele Zusatzangebote im Bereich der Diagnostik entwickelt. Der Erweiterung des Produktportfolios dienen darüber hinaus die Erforschung und Erschließung neuer Quellen zur Gewinnung von Stammzellen (z.B. Zähne, Haare, Fettzellen) sowie die Entwicklung therapeutischer Anwendungen auf Basis von Stammzellen. Denn Vita 34 bietet Mehrwert über die reine Kryokonservierung hinaus.

 

Prozessinnovationen und Prozessoptimierung

Auch Prozessinnovationen sind für das Unternehmen unerlässlich und von großer Wichtigkeit. So werden die für Entnahme, Aufbereitung und Einlagerung verwendeten Materialien fortlaufend verbessert (z.B. Eigenentwicklung von Entnahme-Set und Kryobeutel), die Produktionsschritte optimiert oder gänzlich neue Herstellungsverfahren entwickelt.

Vita 34 ist DER Pionier auf dem Markt der Stammzellbanken und in diesem Umfeld bereits langjähriger Innovationstreiber. Damit das auch in Zukunft so bleibt, ist es unser Anspruch an uns selbst, jedes Jahr ein neues Produkt, einen neuen Service, eine neue Dienstleistung oder eine neue Herstellungsmethode zur Markteinführung zu bringen. So gewährleistet Vita 34, auch zukünftig den Wünschen und Bedürfnissen des Marktes zu entsprechen – und damit die Zufriedenheit unserer Kunden immer weiter zu erhöhen. Ziel aller Bemühung von Vita 34 ist es, allen Menschen Zugang zu neuen Produkten und Therapien auf Basis von Stammzellen zu ermöglichen.

  • Vita 34 hat vom Stifterverband, einer Gemeinschaftsinitiative der Wirtschaft, ein Siegel für den Einsatz in der Forschung erhalten. Der Stifterverband tritt dafür ein, die deutsche Bildungs- und Forschungslandschaft nachhaltig zu verbessern.

  • Vita 34 ist GMP (good manufacturing practice) zertifiziert. Alle Präparate werden in guter Herstellungspraxis prozessiert und besitzen bestätigte Qualität. So schaffen wir die Basis für sichere Nabelschnurblut-Anwendungen.

  • TOP 100 zeichnet die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes aus. Für ihre intensiven Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten wurde die Vita 34 AG in diesem Jahr als TOP-Innovator ausgezeichnet.

Sicherheitspaket für Entnahme und Transport

Zur Langzeitsicherung des Nabelschnurblutes und Nabelschnurgewebes haben wir geforscht, Materialien gesucht, Prozesse optimiert: Unser innovatives Vita 34-Entnahmepaket ist Aufbewahrungsbox und temperaturüberwachtes Transportpaket in einem. Neben den sterilen Entnahme-Utensilien befindet sich im Paket auch ein elektronischer Mess-Chip, der ständig die Temperatur überwacht und so für einen optimalen und sicheren Transport sorgt.

Die Prüfer von TÜV-Süd bestätigten: "Das Vita 34-Entnahmepaket isoliert auch bei extremen Temperaturen bis zu 40 Grad deutlich besser als das eines anderen deutschen Anbieters."

Innovativer Blutbeutel

Reißfest, bruchsicher und kälteresistent: Bei circa -180 Grad altern Stammzellen praktisch nicht mehr. Normale Kunststoffe werden bei dieser extremen Kälte jedoch spröde und können brechen. Deshalb haben wir nach mehrjähriger Forschung und Materialsuche einen Einfrierbeutel entwickelt, in dem das Nabelschnurblut wirklich sicher lagert.

Flächendeckendes Kliniknetzwerk

Regelmäßig werden in 95 Prozent aller Entbindungskliniken Deutschlands Hebammen und Ärzte von unseren Mitarbeitern persönlich geschult. So stellen wir in allen kooperierenden Einrichtungen sicher, dass vom Klinikpersonal bereits bei der Entnahme des Nabelschnurblutes auf eine hohe Qualität geachtet wird.

Spezialkurier

Schnell. Sicher. An 365 Tagen im Jahr: Damit das Nabelschnurblut und -gewebe aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz schnell und sicher in unser Stammzelllabor kommt, arbeiten wir mit einem Spezialkurier zusammen. Der ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr erreichbar und kennt die besonderen Transportbedingungen genauestens.

Persönliche Betreuung

Vertraulich und kompetent: Wenn die Stammzellen Ihres Kindes zum Einsatz kommen könnten, erhalten Sie in unserer Fachberatung praktische Hilfe und Unterstützung. Sie hilft auch Kontakt zu Spezialisten herzustellen. Die Entscheidung, ob das Nabelschnurblut tatsächlich eingesetzt wird, treffen jedoch ausschließlich die behandelnden Ärzte.

Mobiles Stammzellteam

Werden die Stammzellen im Falle einer schweren Erkrankung benötigt, bringen Vita 34-Spezialisten das Nabelschnurblut ins Krankenhaus. Vor der Übergabe an den Arzt führen wir erneut Qualitätstests am Nabelschnurblut durch und bereiten es - auf seinen Wunsch hin - vor Ort für die Transplantation vor.

Behördliche Genehmigungen

Aufwändige Zulassungsverfahren, strenge Sicherheitsmaßnahmen und aktive Forschungsarbeit garantieren Ihnen, dass das Nabelschnurblut Ihres Kindes für Therapien - etwa bei Krebserkrankungen -eingesetzt werden kann. Die dafür notwendigen Zulassungen und Erlaubnisse wurden uns durch das Paul-Ehrlich-Institut, einer Einrichtung des Bundesministeriums für Gesundheit, erteilt.

Was auch passiert – Ihr Stammzelldepot ist abgesichert!

Insolvenzversicherung

Fast 145.000 Kinder sind es heute, deren Eltern das Nabelschnurblut und -gewebe bei Vita 34 eingelagert haben. Als verlässlicher Partner haben wir auch finanzielle Risiken für Sie abgesichert. Niemand weiß, was die Zukunft bringt. Aber eins ist sicher: Die fachgerechte Weiterlagerung des Stammzelldepots Ihres Kindes ist in jedem Fall für 50 Jahre garantiert. Selbst wenn unvorhersehbare Umstände eintreten sollten. Die HDI GLOBAL SE garantiert im Fall einer Insolvenz die ordnungsgemäße Weiterlagerung der Stammzelldepots für einen Zeitraum von 50 Jahren ab Zeitpunkt der Einlagerung.