News zum Thema "Blindheit"

Augenleiden im Alter: Mit Stammzellen gegen die AMD

Seit Jahren steigt die Zahl der Menschen mit starker Sehbehinderung auch in Deutschland. Ein Grund dafür ist, dass die Deutschen immer älter werden. Somit finden sich auch „Altersgebrechen“ stärker in den Gesundheitsstatistiken wieder. Die Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist die Hauptursache für Erblindungen bei über 50-Jährigen.

Braille: 6 Punkte eröffnen Blinden das Tor zum Wissen der Welt

Die sogenannte Brailleschrift ist für Blinde und Sehbehinderte das Tor zum Wissen der Welt. In Braille stehen nicht nur Literaturklassiker von Goethes Faust bis hin zu Shakespeares Romeo und Julia zur Verfügung, sondern auch der Duden. Das fühlbare Alphabet ist auch 200 Jahre nach seiner Erfindung eine unverzichtbare Hilfe trotz moderner Technik.

Ene, mene, muh – und raus bist Du?

Kürzlich sorgte die 14-jährige Hannah für Furore im Internet. Hannah hat Trisomie 21 und damit einen Schwerbehindertenausweis. Doch den mag sie nicht. Sie will viel lieber einen Schwer-In-Ordnung-Ausweis. Für ihre Forderung wird Hannah gefeiert. Diese Episode wirft ein Schlaglicht auf den Umgang der Gesellschaft mit Menschen mit Behinderungen. An ihre Probleme soll der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung erinnern.

Blinde wieder sehend machen – Ein Ziel der Stammzellenforschung

Im Rahmen der Woche des Sehens soll am 15. Oktober mit dem „Tag des Weißen Stockes“ auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam gemacht werden. Warum ausgerechnet dieses Datum? In einem symbolischen Akt übergab am 15. Oktober 1964 der damalige US-Präsident Lyndon B. Johnson die ersten Langstöcke an Menschen mit starker Sehbehinderung. 1969 riefen […]