Vita 34-Fachbeiträge

Im Bereich Fachbeiträge finden Sie eine Sammlung interessanter Artikel mit Fachinformationen zu Stammzellen aus der Nabelschnur. Wir erläutern das Thema grundlegend und geben Ihnen einen umfangreichen Überblick zum aktuellen Stand der Stammzellforschung sowie der klinischen Anwendungen von Stammzellen aus Nabelschnurblut. 

Fachbeitrag

Für die Medizin der Zukunft: Stammzellen aus der Nabelschnur

p>In der Regenerativen Medizin spielen Stammzellen eine entscheidende Rolle: Zum einen können sie geschädigtes Gewebe ersetzen, zum anderen können sich parakrine Effekte der Stammzellen günstig auf den Krankheitsverlauf auswirken. Gegenstand vieler aktueller Studien sind mesenchymale Stammzellen (MSC), die unter anderem aus dem Knochenmark, dem Fettgewebe und der Nabelschnur gewonnen werden können und die Fähigkeit besitzen, […]

Fachbeitrag

Einfacher als erwartet: Vorsorge mit Stammzellen aus der Nabelschnur

Bei Vita 34 kann Nabelschnurblut und -gewebe langfristig zur medizinischen Vorsorge eingelagert werden. Doch wie funktioniert das eigentlich? Der Ablauf ist für Eltern, die sich dafür entscheiden, einfach und unkompliziert – Vita 34 kümmert sich um alles:   Vorbereitung:Nachdem sich die werdenden Eltern für ein Stammzelldepot entschieden haben, wird ihnen das Entnahmepaket nach Hause geschickt. […]

Fachbeitrag

Einsatz von Stammzellen bei neonatalen Erkrankungen

Die Anwendung von Stammzellen in der Regenerativen Medizin wird zunehmend in klinischen Studien untersucht. Stammzellen aus der Nabelschnur bieten dabei den Vorteil, dass sie ohne Risiken für Mutter und Kind gewonnen und langfristig für den medizinischen Anwendungsfall eingelagert werden können. Unter anderem konnten bei neonatalen Erkrankungen, wie der Zerebralparese oder der bronchopulmonalen Dysplasie, bereits positive […]

Fachbeitrag

Wichtige Entscheidung bei der Geburt: Stammzellen spenden oder zur privaten Vorsorge einlagern?

Weltweit lagern bereits 700.000 Nabelschnurblutdepots in öffentlichen und 4 Mio. Nabelschnurblutdepots in privaten Stammzellbanken. Diese Zahlen zeigen, dass das Potential der Stammzellen aus der Nabelschnur vielen Eltern bereits bekannt ist. Dennoch werden in Deutschland weiterhin etwa 97 % aller Nabelschnüre entsorgt – dabei kann das Nabelschnurblut und -gewebe risikofrei gewonnen und ein Leben lang zur […]

Fachbeitrag

Stammzellen zur Behandlung des Diabetes mellitus

Bei mesenchymalen Stammzellen (MSC) handelt es sich um multipotente Stammzellen, die in hoher Anzahl im Nabelschnurgewebe enthalten sind. Sie bieten ein großes Potenzial für die Behandlung des Diabetes mellitus, da sie aufgrund ihrer Differenzierungsfähigkeiten zerstörte β-Zellen des Pankreas ersetzen können. Zudem setzen sie bestimmte Zytokine und Wachstumsfaktoren frei, die antiinflammatorisch wirken und zum Überleben anderer […]

Fachbeitrag

Medizinische Vorsorge: Der Weg zum eigenen Stammzelldepot

Zur Geburt besteht die einmalige Gelegenheit, ohne Risiken und Nebenwirkungen Stammzellen zu gewinnen. Schon seit über 20 Jahren gibt es in Deutschland die Möglichkeit Nabelschnurblut einzulagern – entweder als Spende in einer öffentlichen Stammzellbank oder zur persönlichen Vorsorge bei einer privaten Stammzellbank. Bei Vita 34 – der größten privaten Stammzellbank im deutschsprachigen Raum – besteht […]

Fachbeitrag

Stammzellen aus der Nabelschnur: Vielversprechende Möglichkeiten für die Regenerative Medizin

Mesenchymale Stammzellen (MSC) bieten ein enormes Potenzial für die Regenerative Medizin. Neben ihrer Fähigkeit, sich in verschiedene Zelltypen zu differenzieren und geschädigtes Gewebe zu ersetzen, beschreiben verschiedene Studien wichtige parakrine Wirkungen der MSC. So können sie beispielsweise durch die Freisetzung bestimmter Zytokine und Wachstumsfaktoren anti-inflammatorische Effekte erzielen und die Angiogenese sowie das Überleben bestimmter Zellen […]

Fachbeitrag

Transplantation hämatopoetischer Stammzellen: Aktuelle Forschungsergebnisse

Die Transplantation hämatopoetischer Stammzellen stellt eine seit langem etablierte Therapieoption zur Behandlung verschiedener, insbesondere hämatologischer Erkrankungen, dar. In den meisten Fällen werden die Stammzellen aus dem peripheren Blut gewonnen, nachdem sie durch den Einsatz eines Wachstumsfaktors, wie G-CSF, aus dem Knochenmark mobilisiert wurden. Weitere Stammzellquellen sind das Knochenmark und das Nabelschnurblut. Vergleich der Stammzellquellen Stammzellpräparate […]

Fachbeitrag

Differenzierungspotenzial der Stammzellen: Wovon hängt es ab?

Stammzellen zeichnen sich durch ihre Fähigkeit zur Selbsterneuerung (Self-Renewal) aus, die es ihnen erlaubt, in undifferenziertem Zustand zahlreiche Zellzyklen zu durchlaufen. Darüber hinaus haben sie das Potenzial, sich in verschiedene Zelltypen zu differenzieren. Im Laufe des Lebens reduziert sich dieses Potenzial und gleichzeitig die Anzahl der Stammzellen. Differenzierungspotenzial in Abhängigkeit von der Ontogenese Anhand des […]

Fachbeitrag

Einsatz von Nabelschnurblut: Aktuelles aus der Forschung

Nachdem Stammzellen aus der Nabelschnur weltweit in den letzten 20 Jahren bereits etwa 36.500 mal im Rahmen medizinischer Anwendungen zum Einsatz kamen, wird ihre Anwendung bei verschiedensten Erkrankungen und Entwicklungsstörungen zunehmend in Studien untersucht. Hier einige Beispiele aus den letzten Monaten: Myelodysplastisches Syndrom In einer internationalen retrospektiven Multicenterstudie wurden Daten zum Einsatz von Nabelschnurblut bei […]

Seite 1 von 2
Sicherheit und Qualität bestätigt durch:
  • Good Manufacturing Practice
  • Cord Blood Association

Gutes teilt man gerne mit Freunden!

Jetzt die Einlagerung von Nabelschnurblut als Vorsorge für Kinder deinen Freunden empfehlen und 100€ Prämie sichern.

100 € Prämie