Nabelschnurblut einlagern und gleichzeitig spenden mit dem neuen VitaMeins&Deins

An sich und andere denken

Vita 34 bietet als erste Stammzellbank die Möglichkeit, eine individuelle Gesundheitsvorsorge mit Stammzellen aus der Nabelschnur und eine öffentliche Spende für andere zu kombinieren. Mit dem neuen VitaMeins&Deins ist Vita 34 in der Lage, das gewonnene Nabelschnurblut bei ausreichender Menge als zwei vollwertige Stammzelldepots aufzubewahren. Der zur individuellen Vorsorge bestimmte Teil ist für den persönlichen Einsatz jederzeit verfügbar. Das zweite Depot wird als öffentliche Spende bereitgestellt. Damit kommt das große Potential der Stammzellen aus der Nabelschnur dem eigenen Kind und anderen zu Gute. Die Zusatzkosten für diese Spendenoption trägt Vita 34. Sie zahlen nur die Gebühr für die Einlagerung des Nabelschnurblutes Ihres Kindes.

Die entnommene Nabelschnurblutmenge hängt von individuellen Einflussfaktoren ab. Blutmenge und Zellzahl können beträchtlich schwanken. Für die Einlagerung als persönliches Depot und öffentliche Spende ist eine Mindestmenge erforderlich, die nach unseren Erfahrungen nur bei einem Teil aller Entnahmen gewonnen werden kann. Eine endgültige Feststellung ist erst nach der Untersuchung der entnommenen Blute im Labor zu treffen.

Unser Leistungsversprechen

  • Beratung

    • Ausführliche Anamnese
    • Bewertung durch unsere Ärzte

    Die sorgfältige Erfassung und Auswertung der familiären Krankheitsgeschichte ist von den Gesundheitsbehörden vorgeschrieben und dient im Fall der Anwendung des Nabelschnurblutes der Sicherheit Ihres Kindes. Anhand des Anamnesefragebogens und der Befunde aus dem Mutterpass klären unsere Ärzte ab, ob aus medizinischer Sicht Nabelschnurblut entnommen und später angewendet werden kann. Die von Ihnen gewählte Entbindungseinrichtung erhält eine entsprechende Bescheinigung darüber.  

  • Entnahme und Transport von Nabelschnurblut

    • Schulung des Entbindungsteams durch Vita 34
    • Entnahme von Nabelschnurblut inkl. Vergütung des Personals
    • Transport im temperaturgeschützten Entnahmepaket mittels Spezialkurier

    Rechtzeitig vor der Entbindung übersenden wir Ihnen die  temperaturgeschützte Vita 34-Transportbox mit dem eigens entwickelten Entnahmeset. Es enthält steril verpackt alle notwendigen Materialien  zur Entnahme des Blutes. Die Vita 34-Transportbox mit temperatur-stabilisierenden Gelkissen, isolierender Styroporbox und Mess-Chip sichert die Qualität des Blutes optimal ab. Die Ärzte und Hebammen in fast allen deutschen Geburtseinrichtungen wurden von uns geschult und die Entnahme im Nachhinein von Vita 34 vergütet. Direkt nachdem das Baby abgenabelt ist, wird das Blut aus der Nabelschnur entnommen und mittels Spezialkurier zu unserem Stammzelllabor transportiert. Eine Einlagerung ist jederzeit über das ganze Jahr an 365 Tagen gewährleistet.

  • Aufbereitung und Einlagerung

    • Aufbereitung im Vita 34-Labor
    • Computergesteuerte Kryokonservierung und unbegrenzte Lagerung in stromunabhängigen Edelstahltanks
    • Versichert durch HDI Gerling Industrie Versicherung

    Im Labor wird das Nabelschnurblut nach internationalen Standards aufbereitet und ist somit ein besonderes Ausgangsmaterial für eine mögliche Anwendung. Das Blut wird in der Regel in sechs Portionen (ein Hauptbeutel, fünf Rückstellproben) eingefroren. Sind die Blutmengen sehr hoch, werden Sie ohne Zusatzkosten in mehreren Beuteln eingelagert. Anschließend erhalten Sie das Zertifikat über die erfolgreiche Einlagerung. Die Dauerlagerung erfolgt in stromunabhängigen Kältetanks bei – 180 Grad Celsius in speziellen Einfrierbeuteln mit Kassette. Jeder Vertrag ist unbefristet und ihr Depot kann unbegrenzt gelagert werden. Ihr Stammzelldepot ist durch die HDI-Gerling Industrie Versicherung AG versichert. Sie stellt im Falle einer Insolvenz die finanziellen Mittel dafür bereit, dass die Stammzellpräparate Ihres Kindes bis zum 50. Lebensjahr fachgerecht eingelagert bleiben und beaufsichtigt werden. Diese Form der Versicherung ist einzigartig!

    • Qualitätsuntersuchungen nach behördlichen und internen Vorgaben
    • Übermittlung und Erläuterung der Befunde

    Einlagerung und Anwendung von Stammzellen aus Nabelschnurblut werden vom Bundesinstitut des Bundesministeriums für Gesundheit nur unter strengen Auflagen genehmigt. Das mütterliche und das Nabelschnurblut werden sorgfältig auf die vorgeschriebenen Qualitätsparameter untersucht. Die Ergebnisse stellen sicher, dass das Stammzelldepot im Krankheitsfall verwendet werden kann. Die Qualitätstests dauern mehrere Wochen und umfassen folgende relevante Schritte:

    Beim Nabelschnurblut:

    • Bestimmung Anzahl kernhaltiger Zellen
    • Bestimmung der Blutgruppe
    • Sterilkontrolle
    • Bestimmung der Infektionsmarker (HIV 1-RNA, Hepatitis C-RNA, Hepatitis B-DNA, Parvovirus B19-DNA, Cytomegalievirus-DNA)

    Beim mütterlichen Blut:

    • Bestimmung HIV 1/2-Anti-körper/p24-Antigen
    • Bestimmung TP-Antikörper (Treponema pallidum = Erreger der Syphilis)
    • Bestimmung Hepatitis Bs-Antigen, Hepatitis Bc-Antikörper, Hepatitis C-Antikörper
    • Bestimmung HTLV I/II-Antikörper (HTLV = Humanes T-Zell-Leukämie-Virus)

     

    Vita 34 sendet Ihnen die Ergebnisse aus den Untersuchungen zu und steht für Rückfragen jederzeit  zur Verfügung.

  • Vita 34-Inklusiv-Leistungen

    • Im Anwendungsfall bis zu 7.000 Euro Familienunterstützung
    • Bestimmung der Gewebemerkmale
    • kostenloser Transport Ihres Stammzelldepots ins Behandlungszentrum
    • Mindestens 150 Euro Treuebonus und Sonderkonditionen

    Bei der Anwendung der Stammzellen im Rahmen einer Krebstherapie in den ersten 20 Lebensjahren Ihres Kindes stellt Vita 34 Ihnen einmalig 7.000 Euro zur Verfügung. Vor Anwendung der Nabelschnurstammzellen innerhalb der eigenen Familie übernimmt Vita 34 die Kosten für die notwendigen Untersuchungen (HLA-Typisierung). Sollten die Stammzellen Ihres Kindes zur Anwendung kommen, erhalten Sie eine umfassende Betreuung. Vita 34 hilft beim Ausfüllen von Formularen und bei Absprachen mit Ärzten. Das mobile Stammzellteam von Vita 34 bringt die kältekonservierten Stammzellen im Spezialbehälter zum Arzt / sonstigem Verwender (innerhalb Deutschlands kostenfrei) und übernimmt die fachgerechte Bereitstellung der Stammzellen.

    Sie erhalten für ein zweites Stammzelldepot einen Preisnachlass von 150 Euro. Für die dritte Einlagerung beträgt der Preisnachlass 300 Euro, für die vierte 450 Euro. Ab der fünften Einlagerung ist das Depot bis auf die Jahresgebühr kostenfrei. Bei Zwillingen beträgt die Vertragsgebühr für das zweite Kind nur 50 Prozent, für das dritte und jedes weitere Kind bei Mehrlingsgeburten entfällt sie ganz.

  • Ablauf Nabelschnurblut-Spende

    • Prüfung der Eignung des Nabelschnurblutes als Spende
    • Übermittlung der anonymisierten Daten an ein öffentliches Spendenregister
    • Arzt fragt an, wenn ein Patient ein Stammzellpräparat benötigt und die HLA-Merkmale übereinstimmen

    Vita 34 prüft anhand Ihrer Gesundheitsangaben und gezielter Laboruntersuchungen, ob Qualität und Menge des Nabelschnurblutes für Spende und Einlagerung geeignet sind. Zusätzlich wird der für eine Spende wichtige HLA-Typ bestimmt. Wenn alle Ergebnisse den strengen gesetzlichen Anforderungen für eine Stammzellspende entsprechen, werden die Angaben anonymisiert in ein öffentliches Spendenregister eingetragen und für die weltweite Stammzellsuche zur Verfügung gestellt. Die Zusatzkosten für diese Spendenoption trägt Vita 34. Sie zahlen nur die Gebühr für die Einlagerung des Nabelschnurblutes Ihres Kindes.

  • Finanzierung möglich

    • Finanzierung mit unserem Partner TEBA-Kreditbank
    • Individuell angepasste Finanzierungsoptionen möglich

    In Kooperation mit unserem langjährigen und erfahrenen Partner TEBA-Kreditbank bieten wir individuelle, auf Ihre persönliche Situation passgenau zugeschnittene Finanzierungsmöglichkeiten an. Rufen Sie dazu einfach unseren Kundenservice an unter 0800 034 00 00 oder informieren Sie sich hier.

Für die Gesundheit Ihres Kindes: Stammzelldepot privat sichern & Gutes tun mit öffentlicher Spende:

VitaMeins&Deins bestellen »