Studien

Studie NCT03549884 – Schwerpunkt: Verzögertes Abnabeln nach Sectio

Monozyten aus allogenem Nabelschnurblut zur Behandlung von akutem, ischämischen Schlaganfall – eine Phase-1-Studie

Clinicaltrials.gov

NCT03549884

Schwerpunkt

Verzögertes Abnabeln nach Sectio

Studientyp

Interventionell

Studienphase

Nicht spezifiziert

Design

Parallel, randomisiert, dreifach-verblindet, einzelzentrisch

Intervention

Abnabelung 10 Sekunden nach Geburt, Abnabelung 60 Sekunden nach Geburt

Applikationsart

Intravenöse Infusion

Studienkohorte

78 Neugeborene (max. 3 Tage alt)

Sponsor

Daniele Trevisanuto, Universitätsklinik Padova, Padova, Italien

Studienziel

Die Studie untersucht ob und wie sich die Verzögerungsdauer bis zur Abnabelung von Neugeborenen (10 Sekunden versus 60 Sekunden) auf den Hämatokrit sowie auf perinatale und/ oder postnatale kardiovaskuläre Parameter auswirkt.

Primäre Endpunkte

Hämatokrit (an Tag 2 nach Geburt)

Sekundäre Endpunkte

  • Präduktale und subkutane Sauerstoffsättigung (Im Verlauf der ersten 10 Minuten nach Geburt)
  • Arterieller Blutdruck (an Tag 1, 2 und 3 nach Geburt)
  • Herzfrequenz (Im Verlauf der ersten 10 Minuten nach Geburt)
  • Transkutanes Bilirubin (an Tag 3 nach Geburt)
  • Veränderungen im Gleichgewichtsverhalten (Berg-Balance-Scale)

Studienbeginn

April 2018

Studienende

Ursprünglich Juli 2018, Studie rekrutiert aber noch PatientenStand 06.08.2019

Referenz

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03549884

 

Weitere Informationen zu dieser oder anderen Studien erhalten Sie von unserer Fachberatung unter 0800 034 00 01