…deshalb sollten Sie auf Qualität, Erfahrungen, behördliche Abgabe-Genehmigungen für Nabelschnurblut-Präparate und fachliche Kompetenz setzen.


Behördliche Abgabe-Genehmigung für Nabelschnurblut bei hämatologisch-onkologischen Erkrankungen - gesetzlich vorgeschrieben gemäß §21a Arzneimittelgesetz



  PEI-Zulassung*

 

  für Ihr Kind selbst

 

  PEI.G.03988.01.1  

 

  bei Geschwistern

 

  PEI.G.04318.01.1  

 

  um anderen zu helfen (Spende)

 

  PEI.H.00601.01.1  
  Einsatz-Zulassung der Bundesoberbehörde (PEI)  für klinische Studien
 
eigenes Nabelschnurblut zur Behandlung im Rahmen der Typ-1-Diabetes-Studie der TU München

Vita 34 unterstreicht seine Kompetenz mit 30 erfolgreichen Transplantationen, die mit bei Vita 34 eingelagertem Nabelschnurblut erfolgten.

Vita 34 ist im Notfall an Ihrer Seite mit

  • medizinischem Fachpersonal für den Transport des Nabelschnurblutes in die Klinik
  • Bereitstellung eigener mobiler Reinraumtechnik zur Transplantationsvorbereitung des Nabelschnurblut-Präparates vor Ort.

*Genehmigungen / Zulassungen der Bundesoberbehörde Paul-Ehrlich-Institut (PEI) für Vita 34 für die Abgabe von Nabelschnurblut (siehe www.pei.de Liste der Stammzellzubereitungen)